Workshop: Achtsamkeit für Therapeut*innen

Als TherapeutInnen sind wir immer wieder mit dem Erleben, der Freude und dem Leid unserer KlientInnen/ PatientInnen in Berührung. Ein großer Teil unserer Aufmerksamkeit liegt dabei oft im Außen, in dem was der andere braucht, im Geben.

Achtsamkeit kann uns helfen, in einen guten Kontakt mit uns selber zu kommen. Sie hilft, fokussiert und präsent zu sein. Es wird leichter, die Tür für die Einfühlung in andere zu öffnen, genauso wie unsere eigenen Grenzen zu erspüren. Der Workshop richtet sich an TherapeutInnen, die schon Erfahrung mit Achtsamkeit haben, aber auch an die, die Achtsamkeit kennen lernen möchten. Im Laufe des Workshops widmen wir uns dem Erlernen und Üben der wesentlichen Meditationstechniken sowie deren wissenschaftlichen Hintergründen und ihrer Wirkungsweise.

Ein wesentlicher Aspekt des Kurses ist darauf ausgerichtet, wie und mit welchen Methoden wir Achtsamkeit in unsere therapeutische Arbeit integrieren können. Der andere Schwerpunkt liegt auf der Selbstfürsorge und dem Aufbauen von Ressourcen.

Dozentinnen:

Christiane Weber
Psychologin
Gestalttherapeutin
Traumatherapeutin
Achtsamkeitstrainerin (zertifizierte MBSR-Lehrerin)

Stefanie Kunz
Dipl.- Psychologin
Gestalttherapeutin
Supervisorin
Achtsamkeitstrainerin (zertifizierte MBSR-Lehrerin)

Bei Interesse besteht die Möglichkeit, einen vertiefenden Fortführungskurs anzubieten.