Gestalttherapie

Praxis Gestalttherapie Christiane Weber Berlin

In unserem Leben, egal ob im Alltag oder in unserer Persönlichkeitsentwicklung, versuchen wir eine Balance zwischen unserem Wunsch nach Individualität und Eigenständigkeit sowie dem Wunsch nach Zugehörigkeit und Eins-Sein mit der Umwelt zu erreichen. Um mit uns selbst und anderen kontaktfähig zu sein, ist ein Pendeln zwischen diesen beiden Polen notwendig.

Wenn dieser Balanceakt gestört ist, zum Beispiel wenn wir starkem Stress ausgesetzt sind, uns in einer Situation großer Unsicherheit befinden oder auch schon in jungen Jahren zu wenig Unterstützung erfahren haben, kann es zu Problemen oder auch zu Ängsten oder Depression kommen. Wir nehmen zum Beispiel unsere Bedürfnisse nicht mehr deutlich wahr, suchen keine Bedürfnisbefriedigung oder gehen nicht auf andere Menschen oder unsere Ziele zu. Wir vermeiden dann sozusagen den Kontakt mit Bereichen von uns selber und mit unserem Umfeld.

In der Gestalttherapie arbeiten wir genau damit und versuchen wieder eine bessere Selbstwahrnehmung zu erlangen. Die behutsame Schulung der Bewusstheit unserer Gefühle, Gedanken, Empfindungen und Verhaltensweisen, stehen dabei im Zentrum, um automatisierte, unbewusste Verhaltensmuster unserem Bewusstsein und damit unserer Entscheidungsmöglichkeit zugänglich zu machen. Zu erkennen, dass sie zu uns gehören, sie also in „die Gestalt zu integrieren“, und zu lernen, wie wir mit ihnen gut umgehen können.

Durch die konkrete Arbeit an aktuellen Situationen können wir erspüren, was wir brauchen und uns unterstützen dies zu erreichen. Wir können neue Einsichten, Erfahrungen und Verhaltensmöglichkeiten erschließen und mit unserer Fähigkeit in Kontakt kommen, etwas Neues auszuprobieren und Lösungen für Probleme zu finden. Das kann zum Beispiel durch das klare Äußern von Wünschen oder von Missfallen geschehen. Oder durch das Setzen von Grenzen. Oder durch das Erkennen der Möglichkeit andere zu unterstützen und auch von anderen unterstützt zu werden. Uns also immer selbst in und mit unserem Umfeld zu regulieren.

Wenn Sie Interesse an der Geschichte und den Hintergründen der Gestalttherapie haben, können Sie hier noch weiterlesen.